Das Recht auf Besichtigung

Weder Polizei noch Zwangsvollstrecker dürfen ohne Erlaubnis oder einen triftigen Grund fremde Wohnungen betreten. Auch Ihnen als Vermieter ist das nicht gestattet, denn das Hausrecht liegt beim Mieter.
Gründe für ein Recht auf Besichtigung

  • Hat der Mieter einen Wohnmangel angezeigt, wird der Vermieter in der Wohnung das Ausmaß und die Möglichkeiten zur Abhilfe feststellen.
  • Sollte ein berechtigter Verdacht bestehen, dass ein Mieter die Wohnung vertragswidrig nutzt oder seiner Sorgfaltpflicht nicht nachkommt, kann der Vermieter dies selbst in der Wohnung überprüfen. Wenn die Wohnung verkauft oder neu vermietet werden soll, hat er das Recht auf Besichtigung.
    Liegt einer dieser beiden Gründe vor, kann der Vermieter verlangen Zutritt zur Wohnung zu erhalten. Spätestens 24 Stunden vorher muss mit dem Mieter ein Termin zur Besichtigung vereinbart werden.
    Müssen akute Gefahren abgewendet werden, wie zum Beispiel bei einem Wasserrohrbruch, kann der Vermieter ohne Besichtigungstermin in die Wohnung des Mieters kommen.