Riester-Förderung

Am 01.01.2006 wurde die Eigenheimzulage abgeschafft. Mit der Riester-Förderung, dem so genannten ‚Wohn-Riester’ wird die Anschaffung einer neuen Immobilie jedoch weiterhin vom Staat unterstützt und das sogar rückwirkend zum 01.01.2008. Diese Form der Riesterförderung kann für den Kauf einer Immobilie für den Eigenbedarf, genutzt werden.

Riester-Rente

Zunächst war die Riester-Rente als zusätzliche Altersvorsorge gedacht und so wurden die Verträge überwiegend im Hinblick auf eine monatliche, finanzielle Zusatzversorgung abgeschlossen. Dabei können alle gesetzlich Rentenversicherten in den Genuss dieser Riester-Rente kommen. Wenn jährlich 4 % des Bruttoeinkommens aus dem Vorjahr in den Riestervertrag fließen, wird eine maximale Riesterförderung erreicht. Diese setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Grundzuschuss 154,00 € pro Erwachsenem
  • Grundzuschuss 185,00 € pro Kind (geb. bis zum Jahr 2008)
  • Grundzuschuss 300,00 € pro Kind (geb. nach dem Jahr 2008)
  • Steuerliche Absetzbarkeit der Einzahlungen bis zum einem maximalen Betrag von 2.100,00 € pro Jahr

Riesterförderung für Ihre Immobilienfinanzierung

Durch das neue Gesetz kann eine eigengenutzte Immobilie als Altersvorsorge anerkannt werden und somit vom Wohn-Riester profitieren. Wenn Sie schon in einen bestehenden Riestervertrag eingezahlt haben, können Sie das angesparte Guthaben als Eigenkapital in die Finanzierung einfließen lassen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass bis zum Jahr 2010 ein Mindestbetrag von 10.000,00 € gilt. Ab dem Jahr 2010 können auch Beträge, die unter 10.000,00 € liegen entnommen werden. Dies ist zum einen möglich, wenn das gesamte angesparte Kapital entnommen wird oder ein Viertel der Gesamtsumme in dem bestehenden Riestervertrag verbleibt.

Die Wohn-Riester-Förderung kann jedoch auch für die laufende Tilgung des Darlehens genutzt werden. Die laufenden Sparbeiträge und Förderungen gehen dann direkt in die Finanzierung und nicht mehr in den Riestervertrag. Diese Möglichkeit gilt nur für Immobilien, welche nach dem 21.12.2007 gekauft wurden und ist nur mit Hilfe von speziell zertifizierten Finanzprodukten möglich.

Für welche Immobilien kommt diese Förderung in Frage?

Damit diese Förderung in Anspruch genommen werden kann, muss die Immobilie einige Voraussetzungen erfüllen:

  • Standort: Deutschland
  • Die Immobilie darf nur selbst genutzt werden und muss der Hauptwohnsitz des Eigentümers sein.
  • Der Verkauf von Riester-geförderten Immobilien ist prinzipiell möglich, die genutzten Spar- und Fördermittel müssen jedoch
  • entweder in den nächsten vier Jahren wieder in den Kauf einer Immobilie fließen oder innerhalb eines Jahres in einen neue
    • Riester-Vertrag. Ist dies nicht der Fall müssen bereits erhaltene Fördergelder zurückgezahlt und versteuert werden.

Riesterförderung und Steuer

Auch beim Wohn-Riester werden die Beträge, welche für die Finanzierung genutzt werden, nicht versteuert. Erst zum Beginn der Rentenzeit unterliegen die Sparbeiträge des Wohnförderkontos der Steuer. Diese kann als Einmalbetrag bezahlt werden oder über einen Zeitraum von 17 bis 25 Jahren. Unter Umständen ist die Einmalzahlung durchaus attraktiv, denn hier gewährt der Staat einen Rabatt, so dass nur 70 % der Sparbeiträge des Wohnförderkontos der Steuer unterliegen.