Bauzeitzinsen

Bauzeitzinsen sind die Zinsen, die während der Bauzeit und durch Teilauszahlungen aufgrund des Baufortschritts anfallen. Bauzeitzinsen können folglich nur für Neubauten anfallen. Die Zinsen werden auf den jeweils ausgezahlten Darlehensbetrag berechnet, meist zu dem vereinbarten Zinssatz des Gesamtdarlehens. Manche Kreditinstitute erheben noch einen Zinsaufschlag für die Teilauszahlungen (Teilauszahlungszuschlag). Meist ist dies jedoch trotzdem günstiger als eine Zwischenfinanzierung, bei welcher sich der Zinssatz an dem der Dispo-Kredite orientiert. Bauzeitzinsen werden kalkulatorisch zu den Baunebenkosten gerechnet. Wird das Objekt nach der Fertigstellung vermietet, besteht die Möglichkeit die Bauzeitzinsen als Werbungskosten steuerlich geltend zu machen. Für Immobilien die von den Bauherren selbst genutzt werden, ist dies nicht möglich.