Tilgungsaussetzung

Der Darlehensnehmer werden lediglich die anfallenden Zinsbeträge eines Darlehen in Rechung gestellt, nicht die Zahlungen zur Bezahlung des Darlehenbetrages. Eine Tilgungsaussetzung kann vereinbart werden, wenn ein Ersatz für die Tilgung (Tilgungssurrogat) vorgesehen ist. Dies kann zum Beispiel die Abtretung von Ansprüchen aus Bausparverträgen, Investmentfonds, Rentenversicherungen oder kapitalbildenden Lebensversicherungen sein. Diese werden weiterhin bespart und dienen am Ende der Darlehenslaufzeit zur Rückführung des Darlehens.