Alles im Blick – die wichtigsten Punkte Ihrer Immobilienfinanzierung

Wie hoch soll mein Darlehen sein? Für welche Zinsbindung und Tilgungshöhe entscheide ich mich? Welche Laufzeit ist sinnvoll? Eine Immobilienfinanzierung wirft auf den ersten Blick ziemlich viele Fragen auf. Wir helfen Ihnen dabei genau die Antworten darauf zu finden, die am besten zu Ihnen passen.

Finden Sie den passenden Finanzierungspartner.

Wahrscheinlich denken Sie bei Ihrer Immobilienfinanzierung als erstes an Ihre Hausbank. Dieser Gedanke ist an sich auch nicht verkehrt, denn Ihre Bank kennt Sie und Ihre finanzielle Situation doch am besten.
So einfach sollten Sie es sich jedoch nicht machen. Nehmen Sie sich die Zeit, auch andere Anbieter zu vergleichen und Ihre Angebote zu erweitern. Dadurch schaffen Sie nicht nur Ihr eigenes Angebotsportfolio, sondern können auch Ihre Verhandlungsposition stärken. Zudem können andere Finanzierungspartner bessere Angebote in Sachen Flexibilität und Fördermöglichkeiten bieten.

Achten Sie auf den Beleihungswert.

Noch bevor ein Kredit vergeben wird, überprüft ein Kreditinstitut den Wert einer Immobilie. In der Regel liegt der Beleihungswert zwischen 80 bis 90 Prozent des Kaufpreises. Dieser ermittelte Wert bildet die Grundlage für den Kredit und die Finanzierung. Auf diesem Wege sichert sich eine Bank ab. Sollte ein Kreditnehmer nicht mehr in der Lage sein den laufenden Zahlungen nachzukommen, kann durch den Verkauf oder die Versteigerung der Kredit zurückgezahlt werden.
Zudem werden die Zinssätze der Banken auf die festgelegte Beleihungsgrenze bezogen. Der Grundzinssatz bezieht sich meist auf 60 bis 80 Prozent des Beleihungswertes. Wird diese Grenze überschritten, wird das erhöhte Risiko für den Geldgeber meist durch einen Zinsaufschlag ausgeglichen.

Diese Vorausetzungen machen den Beleihungswert auch für Sie zu einem wichtigen Faktor Ihrer Immobilienfinanzierung.

Beziehen Sie die Kaufnebenkosten in Ihre Planung ein.

Mit dem Kauf Ihrer Immobilie sind Sie leider noch nicht aus dem Schneider. Es fallen noch viele weitere Nebenkosten an, die Sie bereits frühzeitig in Ihre Planung mit aufnehmen können:

  • Grunderwerbsteuer: Der Kauf eines Grundstücks wird je nach Bundesland mit 3,5 bis 6,5 Prozent versteuert. Befindet sich auf dem Grundstück eine Immobilie, wird die Steuer für den gesamten Kaufvertrag fällig.
  • Notar- und Grundbuchkosten: Immobiliengeschäfte müssen von einem Notar beurkundet werden. Je nach Höhe der Grundschuldeinträge sind 1,5 bis 2 Prozent fällig.
  • Mögliche Maklerkosten: Wird der Kauf über einen Makler abgewickelt fallen zudem 3 bis 6 Prozent Maklerkosten an. Auf diesen Wert werden nochmals 19 Prozent Mehrwertsteuer berechnet.

Damit ist Ihre Budgetplanung jedoch noch nicht beendet. Gehen Sie auf Nummer sicher und planen Sie bereits großzügig weitere mit dem Immobilienkauf verbundene Kosten ein. Dazu können beispielsweise die Umzugskosten, Renovierungsarbeiten und die neue Inneneinrichtung gehören.

Berücksichtigen Sie die Dauer Ihrer Zinsfestschreibung.

Unter einer Zinsfestschreibung versteht man die vertragliche Festlegung eines Zinssatzes. Diese Bindung kann sich über die Gesamtlaufzeit des Kreditvertrags oder einen Teilzeitraum erstrecken. In diesem Zeitraum sind beide Vertragspartner an diesen Zinssatz gebunden.
Früher wurde eine maximale Zinsfestschreibung von 10 Jahren empfohlen. Diese Empfehlung hat sich durch die momentane Niedrigzinsphase jedoch drastisch geändert. Mittlerweile wird eine Zinsfestschreibung von 15 bis 30 Jahren empfohlen.

Wählen Sie die richtige Tilgungshöhe.

Es gibt eine einfache Zusammenfassung, die Ihnen den Zusammenhang Ihrer Tilgung und der Finanzierungsdauer erklärt: je mehr Tilgung, desto geringer die Gesamtkosten und desto kürzer die Finanzierungsdauer. Folgt man diesem Satz, ergibt sich aus einer hohen Tilgung eine kürzere und somit günstigere Finanzierung. Betrachtet man dieses Vorgehen jedoch realistisch, wird über kurz oder lang die eigene Lebensqualität darunter leiden. Ihnen bleibt einfach kein Geld über, das Sie ansparen oder in andere Dinge investieren können. Deswegen muss ein Wert gefunden werden, der ein Gleichgewicht aus niedrigen Gesamtkosten und der eigenen Lebensqualität darstellt.

Ihre Tilgungsangabe bezieht sich immer auf das Ursprungsdarlehen. Achten Sie jedoch auf den Zusatz „plus ersparter Zinsen“. Durch diesen kleinen Zusatz kann sich beispielsweise ein Darlehen mit zwei Prozent Tilgung von 50 auf 34 Jahre und 9 Monate reduzieren. Diese Rechnung geht auf, da ersparte Zinsanteile zur Erhöhung des Tilgungsanteils verwendet werden. Diese Form der Immobilienfinanzierung wird auch Annuitätendarlehen genannt.

Eine weitere Form der Immobilienfinanzierung ist das Volltilgerdarlehen. Bei dieser Variante wird die Tilgungshöhe so gewählt, dass am Ende der Zinsbindung das komplette Darlehen getilgt ist. Diese Form ist bei vielen Anbieter beliebt und wird dadurch auch mit hohen Rabatten belohnt. Diese Form eignet sich perfekt für Darlehen mit einem längeren Finanzierungszeitraum. Jedoch sind in dieser Form meist keine Sondertilgungen oder variable Anpassungen der Tilgungshöhe möglich. Dies kann sehr belastend werden, falls sich die berufliche Situation eines Kreditnehmers verändert.

Zusammengefasst lässt sich sagen: Eine hohe Zinssicherheit und maximale Flexibilität in der Rückzahlung sind Faktoren einer guten Finanzierung. Jeder Anbieter hat andere Standards und Sonderoptionen, die vorher geklärt werden sollten. Dazu gehören Sondertilgungen und die Anpassung der Tilgungshöhe.

Informieren Sie sich über Förderung.

Viele Bundesländer fördern den Erwerb oder Bau einer Immobilie. Überprüfen Sie ob Ihr Bundesland dazu gehört und nutzen Sie unbedingt diese Chance. Zudem gewährt beispielsweise die Kreditanstalt für Wiederaufbau ein eigenes Darlehen unter sehr guten Konditionen. Voraussetzung ist der Bau einer energieeffizienten Immobilie oder die energieeffiziente Sanierung.

Baufinanzierungspool24 – der Experte an Ihrer Seite.

Wollen Sie sich nicht durch den Dschungel der Baufinanzierung schlagen, finden Sie mit uns am schnellsten das passende Finanzierungsangebot. Füllen Sie einfach unser Online-Formular aus und Ihr persönlicher Berater meldet sich spätestens nach einem Werktag bei Ihnen. Wir vergleichen über 400 Banken und wägen genau ab, welche Angebote am besten zu Ihnen passen.